Samstag, 5. Juli 2014

Stadt. Land. Meer.

3 Kommentare
IMG_1754

Hallo ihr Lieben,

jedes Jahr die selbe Frage: Abenteuerurlaub, Entspannung pur, ans Meer oder auf die höchsten Berge?
Zum ersten Mal haben wir uns fürs reine Nichtstun entschieden, was wir letztendlich aber gar nicht eingehalten haben.
Ein Trip in die Hauptstadt Korfus musste sein, denn ein fremdes Land zu besuchen, ohne etwas von Land und Leuten gesehen zu haben, geht für mich überhaupt nicht. Wer auch darüber nachdenkt die kleine Insel im Norden Griechenland einmal aufzusuchen, sollte in Korfu Stadt auf jeden Fall vorbeischauen. Vor allem wer seine Garderobe erneuern möchte, ist in den wundervollen Boutiquen (in denen man leider viel zu viel Geld lassen kann) gut aufgehoben. Im Bezug auf Shopping hat es mir sogar besser gefallen, als auf den italienischen Märkten, da ich die Kleidung als hochwertiger empfunden habe. Besonders aufgefallen sind mir die handgemachten Ledersandalen, die es schon ab ca. 30 € überall zu kaufen gibt. Sonderwünsche wurden innerhalb von einem Tag erfüllt, wo gibt es das heute noch?
Urlaub am Meer ist irgendwie ganz anders als ein Tour durchs Landesinnere. Viel zu selten hat man in Deutschland die Möglichkeit das zu genießen. Es muss je nicht immer der Jahresurlaub sein, warum nicht einfach Mal ins Auto setzen und einen Kurztrip machen?

Bis bald,
Annika


Hey,

It's a hard decision, where to spend the holidays. Adventure or relaxing, seaside or mountains? 

For the first time we decided to do nothing, but in the end that was not possible.
Being in a foreign country, without getting to know culture and people, is, in my opinion, incredible.
So we visited Kerkyra and I have to say, that it is a perfect city for shopping high quality clothes in small boutiques. Especially handmade leather sandals are very cheap (around 30€) in comparison to German ones.

Being at the seaside is always different and peerless. Why not doing a quick trip now? Never seen these colours before, that was too inspiring.

Bye for now
Annika

Sonntag, 29. Juni 2014

Dream.

4 Kommentare
Blogger



Hallo meine Lieben,

der Alltag hat mich wieder und von Korfu kann ich nur noch träumen. Ein paar Muscheln auf meiner Fensterbank und der Sand in meinen Schuhen erinnern mich an diese wundervolle Zeit, während ich fleißig für die letzten Klausuren in diesem Jahr lerne. In nur wenigen Wochen beginnen die Ferien.

Für unser Hotel Aquis Pelekas Beach kann ich allen, die, wie ich, kleinere Hotels bevorzugen, eien Empfehlung aussprechen. Dass es so früh in der Saison nur halb besetzt war, habe ich klar als vorteilhaft empfunden.
Schade ist, dass ich hier in Deutschland Shorts und Sandalen noch einmal wegräumen musste, denn bei Regen ist mir nicht wirklich danach. Auf dem Foto trage ich ein Kleid von Asos aus der letzten Saison mit Metallic und Neon-Details, zurück in der Heimat setze ich eher auf Jeans und Bluse, ab und zu auch noch ein Pullover. Aber wenigstens farblich kann man sich den Sommer in den Schrank holen und sich in den Trendfarben orange und gelb kleiden, für die ich leider gar nicht der Typ bin.
Ich hoffe die Sonne kommt bald wieder.

Bis dahin wünsche ich euch eine tolle Zeit,
Annika



Hey,

it's back to everyday life now and I'm only dreaming of Corfu. Some mussels and sand in my room make sure that I remember that amazing time every day, while I have to learn for last tests this year. There are only a few weeks until holiday.

I want to recommend our wondeful hotel Aquis Pelekas Beach, to everyone, who prefers smaller hotels. In the beginning of the season, there weren't so many people, that was great.
It's a pity that I had to put away shorts and sandals, because of the rain in Germany, but I hope that the sun will shine again. In the picture I'm wearing an Asos dress, with metallic and neon details.
At the moment I prefer jeans, blouse and sometimes a pullover. Only the bright colours remind me of summer. Wearing trend colours yellow and orange is not possible for me, because of my skin colour.

Bye for now,
Annika

Donnerstag, 19. Juni 2014

Vollgetankt.

4 Kommentare
IMG_1826


Hallo ihr Lieben,

ich bin vollgetankt mit lauter Eindrücken, Wärme, Sonne und Gefühlen. Gerade zwei Tage ist es her, dass ich aus Griechenland/Korfu zurückgekehrt bin und immernoch ist mein Kopf dabei sich zu sortieren.
Eine Woche ist definitiv viel zu kurz. Kaum angekommen, ist man auch schon wieder am Kofferpacken. Das kleine Hotel in dem wir gewohnt haben war wirklich ein Traum und bereits am ersten Abend hatten wir viele neue Freunde.
Ich wusste gar nicht wie sehr ich einen Tapetenwechsel gebraucht habe. Das Meeresrauschen war eine willkommene Abwechslung zum Baustellenlärm vor unserem Haus und der Sand unter meinen Füßen hat mich die schweren Schuhe ganz schnell vergessen lassen. Auch wenn ich nie wirklich braun werde, lag ich den ganzen Tag in der Sonne und habe Wärme und Licht getankt.
Die Abende waren meist so lang, dass ich den Morgen ohnehin verschlafen habe, um mich dann von frischen Pancakes aufwecken zu lassen.
Natürlich hatte ich auch meine Kamera dabei, um ein paar Impressionen einzufangen, aber meiner Meinung nach ist das mit Urlaubsfotos immer so eine Sache. Es ist so schwierig all das festzuhalten, was man in diesem Augenblick fühlt. Hier findet ihr ein paar Tipps, die euch bei der Umsetzung helfen könnten. Ich werde in nächster Zeit noch ein wenig mehr berichten.
Vielen Dank an Andrea, Alice, Beata, Gregory und Nik für die wundervolle Zeit.

Hey,

I'm back home from Corfu and my head is full of impressions, warmth, sun and feelings. Two days ago I arrived in Germany and I think one week is too short to see everything.
The small hotel we lived in was perfect and it was easy to find new friends straight away at the first day.
I needed a change of scenery, so there was the sound of sea instead of roadwork noise and sand under my feet instead of uncomfortable shoes. Tanning my skin is useless but I filled my heart with warmth and light while lying in the sun.
We went to bed late, so I slept long in the morning only waking up for fresh pancakes.
Of course I had my camera with me for taking fotos, I will show more in the next couples of weeks.
Thank you to my wonderful friends, I hope we will meet again in the future.

shoes: Primark

Freitag, 6. Juni 2014

Nicht mein Tag.

6 Kommentare
DSC_7624 2

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr diese Tage an denen man schon morgens, beim Blick in den Spiegel, beschließt die Pasta am Abend wegzulassen? An denen man einfach nur zurück ins Bett und sich schon gar nicht der Öffentlichkeit präsentieren möchte?
Ich denke die meisten werden das Video Embrace von Taryn Brumfitt kennen, das der Stern am 21. Mai 2014 in Deutschland veröffentlicht hat. Es ging um die Welt, schockierte und hat doch nichts gebracht. Oder denkt ihr, wenn die Lieblingsjeans mal wieder kneift, über dieses Projekt nach? Ich nicht, aber ich kann euch beruhigen, wir alle haben diese Tage. Ich möchte euch an dieser Stelle nicht sagen, wie unmöglich es ist, mal nicht zufrieden zu sein oder sich einfach mal zu verstecken. Es gibt ja noch 364 andere Tage, an denen ihr die Stadt zu eurem Laufsteg machen könnt. Etwas zu schummeln ist nicht gleichbedeutend mit unschönem Aussehen. Auch im Sommer kann eine transparente Bluse Arme und Bauch verdecken ohne, dass die Figur verloren geht. Wichtig ist hier natürlich, etwas darunter zu tragen, das man auch sehen darf. Nicht selten sind Blusen ja von vornherein so konzipiert, dass, wie hier, bereits ein passendes Top dabei ist.
Ein Thema worüber man unendlich streiten kann, sind Leggings. Meiner Meinung nach sind sie, solange sie NICHT durchsichtig sind, perfekt für entspannte Tage und müssen dank der modischen Entwicklung ja längst nicht mehr einfach nur schwarz sein. Langes Top dazu und auf gehts. Der nächste gute Tag kommt bestimmt!

Bis bald,
Annika

Hey beauties,

do you know that feeling to wake up with the thought, eating salad instead of pasta this evening?
Most of you would know the Video Embrace by Taryn Brumfitt. It's popular all around the world and it shocked, but in my personal life it did not change anything. Do you think about her project, standing in front of the mirror, squeezing yourself into your favourite pair of jeans? Me neither. I just want to say, it's ok to hide youself sometimes, you have 364 days left to conquer the world. Cheating a bit, does not mean to look unfavourable. In the summer a transparent blouse conceals arms and belly, without ruining your silhouette.
A topic to argue about, are leggings. In my opinion, with a long top, you can have a perfect relaxed day. Next good day is coming soon.

Bye for now,
Annika


 Photo by Ralph Piepenburg Top: Vintage Trousers P&C Shoes H&M Necklace found in Saint Malo

Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...